Hallo, Gast! Registrieren
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eure Wertung
#1
Wer hat den Film bisher gesehen? Eure Meinung zum Film wäre für mich interessant. PDT_Armataz_01_37
Zitieren
#2
Hi,

als Film muss man sagen, war Prometheus ganz gut, da kam in den letzten Jahren schlimmeres im Kino.

Aber...

Der Film hat mich im Bezug auf Alien-Film einfach enttäuscht. Natürlcih sagt Scott, es ist kein Alien-Prequel, aber HEY, wir allen wollten nen Alienfilm, seien wir ehrlich...


Die Differenz zwischen dem, was ich mir (natürlich subjektiv) vorgestellt hab, und dem tatsächlichen Film ist einfach zu groß. Der Film war zu hell, ZU konfus und es gab auch keine wirklichen "Bösewicht" oder einen Gegner (ok, bis auf den Engineer die letzten paar Minuten).


Der Film ist imho eine vertahne Chance. Was hätte man da alles machen können...der Film hätte gesamt düsterer sein sollen und man hätte beispielsweise als zentralen Punkt des Filmes die gigersche Biomechanik nehmen können. Der Engineer hätte auch einfach eien abstrakte und nicht gteifbare biomechanischeform Form wie die Gemälde des Gigers haben können, also wirklich kein Humanoid.

Also wie gesagt, der Film hat mich enttäuscht...
Zitieren
#3
Prometheus ist eigentlich der Film auf den ich gewartet habe, seit ich zum Alien-Franchise gekommen bin.
Ein Grund genug, mir die Limited Edition der Evolution Box zu sichern :D
Sicher, nicht jeder ist mit dem Film einverstanden, ich hätte mir ehrlich gesagt auch lieber einen "klassischen" Space Jockey gewünscht, also sprich ein riesiges Vieh mit einem Rüssel und mehr von dieser seltsamen mechanischen Biologie.
Doch wenn man sich mehr mit den Hintergründen befasst, also sprich die ganze Präastronautik-Geschichte, dann wirkt der Film ganz anders.
Also mir hat der Film definitiv sehr gut gefallen!

Gruß Dennis
[Bild: lfjdak10.png]
Zitieren
#4
Also ich habe den Film vier Mal im Kino gesehen (ein Mal während einer Presse-Vorführung und drei weitere Male nach dem offiziellen deutschen Kinostart), und wie man sich vermutlich schon denken kann, hätte ich dies nicht getan, wenn er mir nicht gefallen hätte. Auf Blu-ray habe ich ihn auch mindestens fünf Mal gesehen, vielleicht auch schon zehn Mal, ich habe nicht mitgezählt.

Auch wenn es keine direkte Verbindung zum ersten Alien-Film gibt, so ist dieser Film ein fester Bestandteil des Alien-Universums, ob man das nun möchte oder nicht. Es gibt mehrere Hinweise, dass sie im selben Universum spielen, und es wurde auch von den Machern erwähnt. Einerseits finde ich es schade, dass es kein direktes Prequel geworden ist, wie es das anfangs sein sollte, aber auf der anderen Seite finde ich dies auch gut.
Dass man auf das klassische Xenomorph verzichtet hat, war eine gute Entscheidung, denn so konnte man etwas Neues einführen, was aber dennoch nicht vollkommen fremd war, sondern in gewisserweise verwandt mit unseren Aliens. Man hat das Universum und die Mythologie erweitert. Ich weiß, dass viele sich unter Prometheus oder den Konstrukteuren etwas anderes vorgestellt haben, aber was soll ich sagen... meine Erwartungen wurden erfüllt. Es gibt eine Szene, da läuft es mir jedes Mal ein kalter Schauer über den Rücken, weil es einfach nur geil ist. Als jahrelanger Fan der Reihe hat man auf einen derartigen Moment gewartet und nun haben wir ihn.

Auch wenn ich kein großer Fan von Filmen in 3D bin, weil ich denke, dass es viel zu viel von anderen Aspekten ablenkt, so muss ich sagen, dass die 3D-Effekte echt gut waren. Ich bin froh sagen zu können, dass Prometheus mein erster Film in 3D ist, den ich besitze (bereits 3 mal), auch wenn mir die entsprechende Ausrüstung fehlt, um ihn auf diese Weise zu genießen.

Ein Merkmal unserer heutigen Zeit ist die Vielzahl an Hobby-Kritikern, oder wie ich es gerne sagen: Leute, die denken, sie hätten Ahnung und gerne im Mittelpunkt stehen wollen. Es tut mir Leid, aber ich werde mich im folgenden nicht zurückhalten. Ich weiß, dass Prometheus nicht perfekt oder ohne "Fehler" ist, das habe ich auch nicht erwartet, aber wenn wir ehrlich sind, welcher Film ist das? Im Netz bin ich schon auf einige Kritiken gestoßen, aber irgendwie scheint jeder vom anderen abgeschrieben zu haben. Es werden ständig die selben Dinge wiederholt, wie z.B. "die DNS der Konstrukteure ist mit der menschlichen DNS identisch, aber sie sehen nicht genauso aus... WIE DUMM!!!" Ich bin tolerant, was Meinungen und Ansichten angeht, aber diese sollten Stand und Fuß haben. Diese Behauptung hat weder Stand, noch Fuß und entspricht schon gar nicht der Wahrheit, denn die DNS ist NICHT zu 100% identisch, es gibt nur eine teilweise Übereinstimmung. Wer hinsieht, erkennt es.
Zum nächsten Punkt: viele schauen den Film, aber sehen nicht hin. Der Punkt gerade zeigt es sehr gut, aber auch die Szene, in der Shaw und Vickern angeblich nur in einer geraden Linie rennen. Ich meine, nach einem Schnitt zu erkennen, wie sie etwas mehr nach links rennen, und des Weiteren sollte man die Situation betrachten. Was fällt denn vom Himmel und könnte sie erschlagen, und wo ist es am sichersten? Dort, wo die Wrackteile einschlagen, oder wo man etwas geschütz im Schatten eines großen rollenden Raumschiffes ist?

Um es kurz zu halten gehe ich nun nur auf den Charakter Milburn ein. Viele beanstanden sein Verhalten gegenüber den Hammerpedes. Viele Menschen scheinen im Internet zu leben, daher kennen sie sich wohl nicht mit realen Menschen aus, aber es gibt Menschen, welche die Gesellschaft von Tieren gegenüber der von Menschen bevorzugen. Manchmal sind sie von ihnen fasziniert, während sie Menschen als langweilig empfinden, oder sie mögen sie einfach nur mehr. Hin und wieder überschätzen solche Menschen sich selbst und denken, sie hätten eine gewisse Aura, durch welche sie besonders gut mit Tieren umgehen könnten. Diese verhalten sich dann wie Milburn, ignorieren die Drohungen eines Tieres vollkommen und sie werden angegriffen. Es überrascht mich daher nicht, dass seine Reaktion auf ein kobra-ähnliches Wesen anders ausfällt, als auf eine Leiche eines großen humanoiden Wesens, dass einem Menschen sehr ähnlich ist. Seine Faszinierung wird außerdem verständlicher, wenn man sich eine nichtverwendete Szene ansieht, in der sie einen Wurm finden. In dieser besagten Szene wird auch gesagt, dass dies das erste außerirdische Wesen ist, das entdeckt wurde und größer als eine Bakterien ist. Folglich ist seine Reaktion nachvollziehbar, immerhin ist er Biologe.

Das Drehbuch wird ebenfalls gerne angegriffen. Da frage ich mich, wie kann man den Autoren oder das Drehbuch schlecht nennen, wenn man nur den Film gesehen hat, aber nie das geschriebene Drehbuch gelesen? Viele Filme werden nicht 1:1 realisiert und so ist es auch bei Prometheus. Das sollte spätestens klar werden, wenn man erfährt, dass ca. 30 Minuten an alternativem bzw. nichtverwendetem Material vorliegt. Dabei ist dies nichtmal alles, denn es gibt Bilder vom Dreh bestimmter Szenen, die nicht auf der Blu-ray sind. Also stand im Drehbuch vermutlich mehr, als wir im Film zu sehen bekommen. Auch die eine oder andere Erklärung war ursprünglich im Film und wurde dann entfernt. Ist es also das Drehbuch oder der Drehbuchautor, durch den die Lücken entstanden sind?

Neue Filme werden gerne kritisiert, aber schaut euch Alien, Aliens und Predator an. Wenn man so hart ins Gericht geht mit Filmen wie Prometheus oder Predators, dann sollte man das bitte auch mit denen tun. Sie besitzen ebenfalls Film- und Logikfehler. Ich für meinen Teil genieße alle Filme, ob sie nun Fehler haben, oder nicht. Und für den einen oder anderen Fehler gibt es auch eine Erklärung oder Hintergrundgeschichte. Ich wollte nicht zu sehr ins Detail gehen, daher habe ich mich kurz gefasst.
Zitieren
#5
Bei dem Film bin ich stark zwigespalten. Mir gefallen durch die Bank alle Schauspieler. Die Crew wirkt auf mich sehr rund und gut eingeführt, hinzu kommen die starken Bilder des Planeten, der Prometheus und dem Setting. Das wars für mich aber auch schon. Der Film passt einfach nicht in mein Weltbild des Alien Franchises. Dass jetzt auch noch das AvP Universum geskipt wurde halte ich auch für eine große Ignoranz den Fans gegenüber. Zum glück geschah dies aber nur offscreen!

Was die "Titanen" angeht, stört es mich voll, dass sie menschlich sind. Wenn ich da jetzt an die Comicreihe Aliens: Apokalypse zurückdenke, muss ich einfach nur heulen.

Ich bin trotzdem sehr gespannt wie es in Prometheus 2 weitergeht. Hoffentlich bekommen sie noch die Kurve. Als Standalone, schaue ich mir den Film aber gerne immer wieder an.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste