Hallo, Gast! Registrieren
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Facehugger - Alien - Das Wesen aus einer fremden Welt : Heyne Verlag
#11
Itze88,'index.php?page=Thread&postID=16743#post16743 schrieb:Besteht dann noch interesse an dem Textausschnitt oder eher nicht???

Nein lass das besser, der Text ist schließlich urheberrechtlich geschützt.

Gruß Dennis
[Bild: lfjdak10.png]
Zitieren
#12
Naja aber das gespräch hatten wir doch schon mal :) wenn wir alles schön ordentlich mit quellen und so ausstaffieren, dann ist es erlaubt, bzw. sagen wir geduldet. Aber Hey du bist der boss :) :thumbsup:
[Bild: 821c.png]
Zitieren
#13
Schade hätte mich mal interessiert.
naja egal
Zitieren
#14
Klaro ist das erlaubt, solange das das nicht so darstellst als würde es von die stammen, kann man durchaus Textpassagen zitieren. Ansonsten wären ja die ganzen Literaturforen alle Outlaws :Z
Zitieren
#15
Ja dann mal her damit.
Das würde mich mal interessieren. :rolleyes:
Zitieren
#16
Die Antwort ist simpel: Gerade wenn ein früher Facehuggerentwurf ein Auge hatte. Da Bücher eine Zeit brauchen bis sie geschrieben sind und die Verlegung natürlich auch, orientiert sich der Autor an dem Drehbuch- in Alien wird zu dem Design nun nicht viel im Drehbuch gestanden haben (geschweige die ganzen Änderungen) also orientierte sich der Autor wahrscheinlich an dem Stand dass das Art Department zu dem Zeitpunkt hatte. Rätsel gelöst...
So ziemlich jedes Buch oder Comic zum Film hat solche ''Ungereimtheiten'' aufgrund dass man natürlich versucht alles möglichst zeitgleich mit dem Filmstart zu Veröffentlichen. Hinzu kommt dass das Merchandising Gewerbe damals noch nicht wirklich ausgebaut war und daher hat es von FOX wahrscheinlich keinen so richtig interessiert was in dem Buch jetzt genau drin stand.
Zitieren
#17
Sam,'index.php?page=Thread&postID=16768#post16768 schrieb:Da Bücher eine Zeit brauchen bis sie geschrieben sind und die Verlegung natürlich auch, orientiert sich der Autor an dem Drehbuch- in Alien wird zu dem Design nun nicht viel im Drehbuch gestanden haben (geschweige die ganzen Änderungen) also orientierte sich der Autor wahrscheinlich an dem Stand dass das Art Department zu dem Zeitpunkt hatte. Rätsel gelöst...
So ziemlich jedes Buch oder Comic zum Film hat solche ''Ungereimtheiten'' aufgrund dass man natürlich versucht alles möglichst zeitgleich mit dem Filmstart zu Veröffentlichen.

Das kann ich nur bestätigen.
Bei "Alien - The Illustrated Story" lassen sich beispielsweise auch noch Szenen entdecken, die es dann letztendlich nicht mehr in die Kinofassung geschafft haben.

Gruß Dennis
[Bild: lfjdak10.png]
Zitieren
#18
Ich würde ja mal zu gerne das Originaldrehbuch von Dan O'Bannon lesen :rolleyes:
Zitieren
#19
An sich wär es wohl interessant- unterm Strich glaube ich aber nicht das es jetzt so arg anders wär. Gerade da das Alien Design ja wohl erst später kam. Und wer weiß wieviel Fassungen es wirklich gab? Wenn man sich so die Drehbuchentwicklung mancher Filme anguckt; zuerst wird ein First Draft ans Studio verkauft, die lassen es nicht selten zwei bis drei mal umschreiben (nicht immer vom eigentlichen Autor, es gibt sogar sogenannte Script- Doctors die nur damit ihr Geld verdienen). Das heißt dass der Regisseur wahrscheinlich noch nicht mal selbst die erste Fassung kennt.
Und wir wissen ja nicht auf welches Skript welcher Produktionsphase der Roman beruht.
@itze88; ich würde das Buch als Sammlerstück behalten, dem aber nicht zwanghaft versuchen mit dem Canon der Filme übereinzubringen. Hast du das Ende denn schon gelesen? Gibt es womöglich noch mehr unterschiede?
Zitieren
#20
Nun ja Dan O'Bannon war noch in seinen späten Jähren sehr enttäuscht über die Änderungen, die man an seinem Script vorgenommen hat. :S
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste